Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.

Alles begann im Frühjahr des Jahres 2012 als unsere Firmengründer Alexander Erlacher und Christoph Kirchler die Idee fassten, eine Firma zu gründen, die sich mit der nachhaltigen Anwendung von Hanfprodukten befasst. Da beide aus dem Baugewerbe stammten, starteten Sie mit der Verwendung der Hanfschäbe in Hanf/Kalkziegeln.

Bereits 2013 konnte die erste eigene Hanfernte eingefahren werden und da zur Nachhaltigkeit auch die vollständige Verwendung der Pflanze gehört, wurde unter Einbeziehung regionaler Partner beschlossen, diese „Nebenprodukte“ in ökologische Lebensmittel und Textilien auf Hanfbasis umzuwandeln. So konnten im selbe Jahr schon das besonders ballaststoffreiche Hanfmehl und das sehr gesunde Hanfsamenöl von uns hergestellt werden. Des Weiteren, konnten wir zum ersten Mal, in Kollaboration mit dem örtlichen Bäckereibetrieb eine Minivariante des Südtiroler Schüttelbrotes auf Hanfbasis anbieten.

Im Jahre 2014 schlossen sich unsere Mitstreiter Philipp Benedetti, Horst Tasser und Werner Schönthaler unser Mission einer nachhaltigen Hanfnutzung an.

Zudem konnten wir dann zum ersten Mal ein aus vollständig aus nachhaltigen Hanfziegeln bauen und haben unseren Anbau um lokale Flächen erweitert. Mit der zusätzlichen Erne konnten wir dann auch unsere Produktpalette im Jahr 2015 erweitern. So produzierten wir zum ersten Mal mit der süd-tiroler Schokoladenmanufaktur A.Rubner unsere ganz spezielle Hanfschokolade. Im selben Jahr haben wir dann unseren ersten Schritt zur Anwendung des Hanfes in Kosmetikprodukten, mit der Entwicklung von Hautcremes und Hanfsalben. Dies war so vielversprechend, dass wir noch im selben Jahr das erste CBD-Extrakt auf den süd-tiroler Markt bringen konnten.

Auch in diesem Jahr wurde in Zusammenarbeit mit der EURAC in Bozen die Idee für das INTERreg Projekt CentralHEMP geboren. Hierbei handelt es sich um einen Masterplan, welcher Unternehmen und Instituten helfen soll, welche sich der Nutzung des Hanfes in allen seinen vielfältigen Verwendungszwecken verschrieben haben.

Ein besonderer Meilenstein im Jahr 2015 war der Bezug unseres neuen Hauptquartieres in Bruneck an der Rienzfeldstraße Nummer 4.

Das Jahr 2016 war dann ein besonderes Jahr hin Medientechnischer Hinsicht für Ecopassion, denn wir wurden das ganze Jahr von einem Filmteam des RAI begleitet. Diese erstellte dann aus dem gefilmten Material ein Dokumentarfilm über die Entwicklung der Hanfindustrie und der Anwendungsmöglichkeiten des Hanfes in Südtirol.

Auch Produkt- und Familientechnisch war 2016 ein tolles Jahr für uns. So konnten wir die Firma Hanfliebe, für die Textilproduktion, Medihemp, für die CBD-Extraktion und Trompetol/Cannabios, für die Kosmetikproduktion, in der Ecopassion-Familie begrüßen. Auch wurden von uns die ersten Hybridsocken entwickelt welche aus einer Fusion von Hanffasern und südtiroler Bergschafwolle bestehen und bereits 2017 auf den Markt gebracht wurden.

- Für das Jahr 2017 sind noch viele weitere Durchbrüche geplant. So soll unsere neue Wellnesslinie mit CC+ auf den Markt kommen. Genauso freuen wir uns schon darauf das Bauen mit unserem neuartigen Hanfputz noch nachhaltiger und Klima-freundlicher zu gestalten. Natürlich werden wir auch in Zukunft Aufklärungsarbeit über Seminare, Vorträge und Messebesuche leisten, damit eines Tages ein allgemein als ganz normaler, nachhaltiger Rohstoff angesehen wird und alle Menschen die Vorteile des Hanfes genießen können.