Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus.

Anbau

Hanf (Cannabis Sativa L.) ist ein 1- jähriges Fasergewächs, das entweder männliche oder weibliche Blüten bildet. Er zeichnet sich durch sein schnelles Wachstum und seine Widerstandsfähigkeit aus.

Hanf wächst in nahezu jedem Breitengrad innerhalb von nur vier Monaten vom feinen Samen bis zur mehreren Meter hohen Pflanze heran, ohne den notwendigen Einsatz von übermäßiger Bewässerung (im Gegensatz zur Baumwolle), Pestiziden, Unkrautvertilgungsmitteln oder sogar Dünger.

Geerntet wird Hanf in sogenannter „Koppelernte“: zunächst werden die oberen Pflanzenteile, die die Hanfsamen enthalten, und dann der Rest geschnitten. Durch die Koppelernte wird der Ertrag gesteigert.

  1. Hanfanbau und die Vorteile für die Landwirtschaft 
  2. keine Unkrautbekämpfung und kein Pflanzenschutz erforderlich 
  3. ausgezeichnete Vorfrucht; 
  4. verbessert die Böden durch weitverzweigtes und tiefes Wurzelsystem; 
  5. positive Auswirkung auf die Bodengare (der optimale physikalische, chemische und biologische Zustand des Landes ist gegeben); 
  6. Hanf ist selbstverträglich – wiederholter Anbau ist auf dem gleichen Acker möglich; 
  7. guter Deckungsbeitrag sobald die Nutzungsmöglichkeit der ganzen Pflanze gegeben ist; 

  8. Momentan fehlen uns lokal noch die Verarbeitungsmaschinen für die Stängel; mithilfe erhöhter Nachfrage und motivierter Köpfe kann täglich an dieser Produktentwicklung gearbeitet werden.

Fruchtfolge

Wie von vielen Wissenschaftlern, Agrarspezialisten usw. belegt, reinigt der Hanf nicht nur den Boden, bindet Schadstoffe wie Schwermetalle, lockert das Erdreich und versorgt es mit Sauerstoff, sondern bereitet den Boden ideal für die Fruchtfolge vor, bei der erfahrungsgemäß 10 - 30% mehr Erträge erwirtschaftet werden können.

Nutzhanf ist eine ideale Wechselfrucht und regeneriert den Boden: er macht ihn durch seine tiefe Verwurzelung nahrhaft, lockert ihn auf, zieht wertvolle Mineralien und Nährstoffe aus den untersten Bodenschichten heraus und wirkt dadurch einer Auslaugung entgegen.

Somit wird es für jeden Konsument verständlich, dass es sich um ein intelligentes,umweltschonendes Produkt handelt, welches nicht durch irgendwelche Zertifizierungen verteuert und wertgeschätzt wird.

Jährliche Bodenproben und Eigenerklärungen vom Bauern gewährleisten Transparenz gegenüber unseren Kunden.

Wenn auch Sie Interesse haben, Faserhanf anzubauen, melden Sie sich bitte rechtzeitig bei uns damit wir die Samenverfügbarkeit garantieren können.

Für das jeweils folgende Jahr muss das Saatgut innerhalb November des aktuellen Jahres bestellt werden.

Wir beraten Sie gerne!